Startseite
Gründung
News 09.02.2016
Geschichte Ruandas
Presse
Horst Köhler
Fotos Waisenkinder
Fotoalben
Projekt Ziege 2006
Linksammlung
Reiseberichte
Kontostand
Kontakt
Gästebuch
Diashow



                                                   Ruandahilfe Wessum                   

 

 

Die Idee zur Gründung des Vereins Ruandahilfe Wessum entstand bei einem Besuch von Gemeindemitgliedern im März 2002 bei Schwester Milgitha in Kaduha in Ruanda. Kaduha ist die Partnergemeinde der Kirchengemeinde Wessum in Nordrhein-Westfalen. Schwester Milgitha trat 1960 in den Orden der  Clemensschwestern  aus Münster  ein  und ging 1973 nach  Ruanda in  Zentral-Ostafrika in eine vom Orden neu gegründete Missionsstation ("Centre de Santé Kaduha"), und ist seit dem in der Entwicklungshilfe tätig. Sie kümmert sich um die medizinische Betreuung der ruandischen Bevölkerung, in einem Gebiet in einer Größe von ca. 8000 km². Zu ihrem Aufgabengebiet gehören die ambulante und stationäre Behandlung von Patienten, Mütterschule, Schulung von Laien in der Geburtshilfe, Impfaufklärung und Durchführung von Impfprogrammen, psychologisch Betreuung, Flüchtlingshilfe und vieles mehr. Nach dem Bürgerkrieg  von 1994 stieg die Zahl der Waisenkinder in Ruanda sprunghaft an und man entschloss sich, der vorhandenen Station ein Waisenhaus  anzugliedern und einzurichten. Im Waisenhaus selbst waren ca. 50 Halb- und Vollwaisen untergebracht. Im größeren Umfeld der Station  wurden noch ca. 300 weitere  Waisen von Schwester Milgitha betreut und unterstützt. Die medizinische Station und das Waisenhaus müssen zu 100% durch Spendengelder unterhalten werden. Bei dem Besuch durch Walter Dertmann, Pastor der Gemeinde Wessum, Ludger Wissing und Josef Harpering wurde der Vorschlag  gemacht, für die Waisenkinder Patenschaften zu vermitteln und Spendengelder zu sammeln. Schon nach kurzer Zeit konnten  für ca. 65 Kinder Paten gefunden werden. Der Beitrag beträgtmindestens 10 € monatlich, die per Dauerauftrag auf ein eigens durch die Kirchengemeinde Wessum eingerichtetes Konto (s. unten), überwiesen werden. Am 07.02.2011 wurde zwischen den "Barmherzigen Schwestern (Clemensschwestern) e.V. Klosterstr. 85, 48143 Münster" und der "Congregation of Teresian Carmelites, St. Joseph`s Vidyabhavan, Edapally, Cochin-682 024, Kerala India" eine Kooperationsvereinbarung zur Übergabe des "Centre de Santé Kaduha" in Ruanda unterzeichnet. Die Übergabe der Station, die aus Altersgründen Schwester Milgithas und Nachfolgeproblemen seitens der Clemensschwestern erforderlich war, erfolgte am 13. März 2011. Schwester Milgitha hat sich nach der Übergabe der Station dem ruandischen Orden der "Benebikira" angeschlossen, und ist weiterhin in den oben beschriebenen Tätigkeitsfeldern in der Entwicklungshilfe sehr aktiv. Die Ruandahilfe Wessum hat sich entschieden, die medizinische Station in Kaduha und Schwester Milgitha weiterhin bei Ihrer Arbeit finanziell zu unterstützen. Die Zuwendungen werden  ohne jegliche Ausgaben für Verwaltung, Werbung oder sonstiges in voller Höhe an Schwester Milgitha persönlich übergeben oder auf ihr Konto, oder das der Clemensschwestern aus Münster überwiesen. Sie werden ausschließlich für die oben genannten Zwecke verwendet. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter den unter "Kontakt" aufgeführten Adressen zur Verfügung.

 

 

 

 

Bild oben:

Schwester Milgitha bei der Seligsprechung Schwester Euthymias in Rom.

 

 

 

Bild mitte:

Kleiner Junge auf einem Markt in Ruanda.

 

 

 

Bild unten:

Oftgesehenes Bild in Ruanda.

 

                                                                             

 

VB-Gronau-Ahaus e.G, Konto-Nr. 3801 104 710, Bankleitzahl   401 640 24, 

 

BIG: GENODEM1GRN, IBAN: DE60 4016 4024 3801104710

 

 

Diese Seite wurde automatisch erstellt mit SiteYourSelf von BLmedia!